Chilis richtig ernten & lagern: Timing ist alles

IMG_3670

Chilis ernten will gelernt sein! Wenn du deine Chilis gerne richtig scharf magst, solltest du deine Schoten nicht zu früh ernten - aber auch nicht zu spät. Wir zeigen dir, wie du den besten Erntezeitpunkt erkennst und wie du beim Ernten deiner selbst gezogenen Schoten in CHARLY CHILI richtig vorgehst.

👉 Fast alle Chili-Liebhaber stellen sich im Laufe der Reifephase irgendwann die Frage: Wann soll ich meine Chilis denn nun ernten? Wann ist der beste Schärfegrad erreicht und wie erkenne ich das?
Wenn man schon eigene Chilis zieht, möchte man natürlich auch ihre feurige, manchmal fruchtige Schärfe erreichen und diese hängt maßgeblich mit der optimalen Reife und der richtigen Ernte zusammen.

Mild bis feurig scharf - der richtige Schärfegrad?

Vorrangig wird die Schärfe von Chilis natürlich von der jeweiligen Sorte bestimmt, ist also genetisch bedingt. Jedoch gibt es gewaltige Schwankungen, die auf Boden, Klima, Bewässerung, sowie auf den Erntezeitpunkt zurückzuführen sind.
Grundsätzlich sind für die Schärfe der Chilis 7 Substanzen (=Capsaicinoide) verantwortlich, die sich im Inneren der Schote (= in der Plazenta) entwickeln. Je früher die Chilis geerntet werden, desto weniger dieser Substanzen haben sie entwickelt und desto milder schmecken deine Schoten.
Untersuchungen zufolge wird bei Pequin-Chilis der Spitzenwert rund 40 Tage nach der Fruchtbildung erreicht, bei Habaneros hingegen nach 50 Tagen. (Diese Untersuchungswerte gelten für die Heimat dieser Sorten, Mexiko). Bei unserem gemäßigtem Klima dürfen ohne Weiteres noch ein paar Tage bzw. Wochen dran gehängt werden, um den Spitzenwert zu erhalten. Werden die Chilis nicht in diesem Zeitfenster geerntet, baut der Capsaicinoid-Gehalt wieder langsam ab und sie verlieren an Schärfe.

💡 Hast du gewusst, dass sogar Chilischoten von der selben Pflanze unterschiedliche Schärfegrade haben? Die Früchte am unteren Teil der Pflanze sind oft die Schärfsten 🔥 Nach obenhin nimmt die Schärfe geringfügig ab.

cooking-5507511_1280_q

Rot oder Grün?

Einige Chilisorten werden natürlich auch grün geerntet und verspeist (z.B. Jalapeño, Serrano, New Mexican oder Gemüsepaprika). Spannend dabei ist das völlig unterschiedliche Aroma, dass die rotgefärbten Schoten im Vergleich zu den Grünen entwickeln. In diesem Fall ist es auf jeden Fall Geschmackssache, wann du deine Schoten ernten möchtest, bzw. bei welcher Färbung sie dir besser schmecken.
🟡 Sorten wie Yellow Hot Wax und Hungarian Wax reifen nur gelb ab und sollten niemals grün geerntet werden

Wann ist die Zeit reif für die Ernte?

Bei der unglaublichen Sortenvielfalt der beliebten Schoten, lässt sich leider keine pauschale Reifedauer angeben. Ein Blick ins Internet lohnt sich diesbezüglich aber immer. Chili-Liebhaber weltweit tragen auf vielen verschiedenen Seiten ihre Erfahrungen zu den jeweiligen Sorte zusammen und der richtige Erntezeitpunkt in unserer Klimazone lässt sich leicht herausfinden.

Der richtige Erntezeitpunkt wird also hauptsächlich vom Schärfegrad und dem gewünschten Aroma bestimmt. Die Konsistenz der Schoten hängt direkt mit diesen 2 Faktoren zusammen. Erntest du bereits grüne Schoten wie Jalapeño, Serrano, New Mexican und Poblano kannst du auch ganz leicht durch Tasten den Reifezeitpunkt erfühlen: sind die Chilis fest, geben aber bei Drücken ein wenig nach, kannst du sie ernten. Unreife Schoten sind im Inneren noch gänzlich mit Gewebe und unreifen Samen gefüllt, sodass sie nicht nachgeben. Gib deinen Chilis in diesem Fall noch etwas Zeit zu reifen.

IMG_3611

Wie auch bei Tomaten gibt bei roten, gelben und orangen Sorten ebenfalls die Färbung der Chili schon eine verlässliche Auskunft über den Reifegrad deiner Früchte. Chilis verfärben sich zuerst immer an der Krone der Schote, von da zieht sich die Färbung nach unten, bis sie komplett gleichmäßig eingefärbt sind. In der Regel solltest du dich jetzt noch ca. 5 Tage gedulden, bevor du deine Früchte erntest.

💡 Lieber etwas später, als zu früh ernten: womöglich büßen die Schoten etwas an Schärfe ein, dafür gewinnen die reifen, roten Chilis enorm an Süße, Aroma und wertvollem Carotin. Anders als bei Tomaten, reifen Chilis nach der Ernte nämlich NICHT mehr nach. Droht aber bereits der erste Herbstfrost, schmecken rechtzeitig geerntete grüne Chilis auf jeden Fall besser als Chilis mit Frostschaden.

Was bedeuten schwarze Stellen?

Falls du kleine dunkle Verfärbungen an der Schote entdecken solltest, lass dich davon nicht abschrecken. Solange die Haut immer noch glatt und in Takt ist, sind diese Chilis sind trotzdem genießbar. Die Früchte lagern lediglich Anthocyane in die Zellwände ein, um sich so vor einem Sonnenbrand zu schützen. Das ist quasi ihre Methode sich "einzucremen". Das kommt vor allem bei jungen Pflanzen häufig vor, wenn z.B. schon Früchte gebildet wurden, bevor sie starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt wurden oder im Hochsommer, wenn der Gärtner plötzlich ein Blatt entfernt, das bisher Schatten spendete. Manchmal werden die Anthocyane wieder abgebaut, meistens bleibt die dunkle Färbung aber erhalten, so dass z. B. rote reifende Früchte, zwar rot werden, aber dort wo sie dunkel waren, eben dunkler bleiben.

Wie gehe ich bei der Ernte vor?

Wenn du dir trotz der ganzen Hinweise nicht zu 100% sicher bist, ob du deine Chilis schon ernten solltest, kannst du das natürlich auch durch eine Kostprobe herausfinden. Hat die Schote für dich das perfekte Aroma aufgebaut? Dann geht's ans Ernten der restlichen Schoten:
Chilis sollten niemals einfach abgebrochen werden. Die Gefahr, deine Schoten zu verletzen, wäre dabei zu groß. Nimm dafür lieber eine Gartenschere oder ein scharfes Messer zur Hand. Kappe den Stiel nun ungefähr mittig zwischen Schote und Pflanze ab. Lass dabei lieber etwas mehr vom Stiel an der Schote als an der Pflanze.

Schritt-für Schritt zur Chili-Ernte:

  • angegebene Reifezeit und Farbe der Sorte beachten
  • reife Chilis geben bei Druck leicht nach
  • vollständige, gleichmäßige Färbung abwarten
  • danach noch ca. 5 Tage bis zur Ernte gedulden
  • Kostprobe vor der gesamten Ernte
  • nur mithilfe von Schere oder Messer ernten
  • Stiel mittig zwischen Schote und Pflanze abschneiden
  • schwarze Stellen sind normal
zwischen Schote und Pflanzentrieb kappen

Wo werden Chilischoten gelagert?

Frisch geerntete Chilis fühlen sich im Kühlschrank am wohlsten. Achte aber darauf, die Schoten NICHT in einem geschlossenem Behälter aufzubewahren. Hier würde sich schnell Kondenswasser und in weiterer Folge Schimmel bilden. Offen im Kühlschrank aufgelegt, halten sich deine Schoten mehrere Wochen.

Möchtest du Chilis noch länger haltbar machen, empfiehlt es sich, die ganzen Schoten einzufrieren. So bleiben Vitamine und Mineralien gut erhalten. Die Schoten lassen sich auch im gefrorenen Zustand relativ gut mit dem Messer zerteilen. Dadurch kannst du für jedes Gericht genau die passende Menge herunterschneiden und die restliche Schote gleich wieder einfrieren.

❗ Möchtest du deine Chilis frisch verarbeiten, achte bei scharfen Sorten unbedingt darauf, immer Handschuhe zu tragen❗Scharfe Schoten enthalten ätherische Öle und Dämpfe, die deine Augen und die Haut reizen können.

Versandkosten

Wir liefern unsere Produkte innerhalb der EU mit DHL und DPD. Die Versandkosten werden dir im Warenkorb nach Angabe deines Wohnorts und auf der Bestellseite angezeigt.

Land ab 0€ ab 70€
AT / DE 5,90€ kostenlos
EU 9,90€ kostenlos

Pflanzenversand

Der Pflanzenversand ist nur nach Österreich und Deutschland möglich. Für die spezielle Versandverpackung und das besondere Handling werden 3,90€ bei Bestellungen unter 70€  berechnet.

Teillieferungen

Deine Bestellung wird versendet sobald alle Artikel auf Lager sind. Teillieferungen sind nicht möglich.